Der Synodale Prozess

Der synodale Prozess
Im Jahr 2023 wird in Rom eine Bischofsynode zum Thema „Für eine synodale Kirche: Gemeinschaft, Teilhabe und Sendung“ stattfinden.

Der Weg beginnt mit dem Zuhören.
Auf Diözesanebene soll ein breiter Prozess des Zuhörens stattfinden. Die vielen Stimmen, Wortmeldungen usw. werden gesammelt und in der Form eines gemeinsamen Textes in die Weltkirche eingebracht. Dazu haben die Diözesen eine Befragung zum synodalen Prozess gestartet.

Wie lautet das Ziel?
Das Ziel ist eine Kirche, die innerhalb einer verunsicherten, vielfach verwundeten Zeit und Gesellschaft besser als bisher Gemeinschaft aufbauen kann, Teilhabe ermöglicht und ihre Sendung im Sinne der Frohbotschaft Jesu mit neuer Freude lebt.

Was kann ich dazu beitragen?
In den Kirchen und in den Pfarrbüros liegen Zettel auf mit der einfachen Frage: „Wenn die Kirche Zukunft haben soll, was muss geschehen?“ Diese bitte ausfüllen und die Antworten anonym in einen dafür eigens aufgestellten Postkasten in der Kirche einwerfen. Alle Formulare werden dann am Ende der Befragungszeit von den Pfarrgemeinderäten gesichtet und nach Themenschwerpunkten gebündelt an die Diözese übergeben. Diese leitet die Unterlagen an den Papst nach Rom weiter.