Axams: Das war die „Kirche zum Küssen“ mit Prof. Niewiadomski

„Eine Kirche zum Küssen“…

… in der nicht die Institution, die Hierarchie oder das Kirchenrecht im Vordergrund steht, sondern der Mensch als Kind Gottes – bedingungslos geliebt, angenommen und aufgefangen vom „besten Fänger der Welt“!

Diese Kirche durften wir gemeinsam mit Prof. Jozef Niewiadomski, bekannter und beliebter „Schlusspunkt-Schreiber“ des Tiroler Sonntags, sowie Chefredakteur Gilbert Rosenkranz, an diesem Abend erleben, oder zumindest erahnen.

In gewohnt mitreißender und inspirierender Weise erzählte der Gast aus seiner Kindheit als einfaches Bauernkind in Polen, seinem Weg zum Priesteramt, von wegweisenden Menschen, von spirituellen Erlebnissen und Erfahrungen, die ihn bis heute an das Gute und Göttliche in jedem Menschen glauben lassen.

„Was lässt uns heute noch glauben?“

„Liegt es allein an mir, oder bin ich geführt und getragen?“

„Würde ich noch einmal Priester werden wollen?“

Heimgehen, mit einem Gefühl der Dankbarkeit für diese Kirche, die Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein und das Vertrauen auf einen freundlichen und verzeihenden Gott – so eine Kirche kann ich wirklich küssen!

 

Evi Schaffenrath, PGR Axams

 

Copyright: Tiroler Sonntag

Copyright: Tiroler Sonntag